Trekking Infos

Über den Laufsport „Trekking“

Trekking als Sport für die Freizeit erfreut sich bei uns immer größerer Beliebtheit. Unter Trekking versteht man das mehrtägige Überwinden einer Langstrecke, zu Fuß, zu Pferd, per Fahrrad oder mit einem Kajak.

Trekking im Gebirge

Seit 2004 erlebt das Trekking eine ausgesprochen positive Entwicklung. In Deutschland wandern ca. 34 Millionen Menschen. Nicht alle betreiben die Ausdauersportart Trekking, manch einer wandert einfach nur.

Voraussetzung fürs Trekking sind eine adäquate mentale Stärke sowie eine entsprechende Kondition. Es macht keinen Sinn, sich eine mehrere Tage dauernde Tour vorzunehmen, wenn einen plötzlich die Kräfte verlassen. Auch Karten lesen sollte kein Problem sein.

Trekkingtour planen und organisieren

Bei einer selbst organisierten Trekkingtour spielt die Planung eine wichtige Rolle. Wo soll es los gehen und wo ist das Ziel? Trekken wir im Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter? Die Kleidung sollte der jeweiligen Jahreszeit entsprechend ausgesucht werden, funktionsgerecht sein und wasserdicht. Ein paar grundsätzliche Basis-Überlebenstechniken sollten vorhanden sein.

Da Trekking- Wanderer normalerweise im Freien übernachten, muss der Schlafsack dem Klima angepasst sein. Bitte beachten, dass Campen im Freien,auf nicht dafür ausgewiesenen Plätzen, in Deutschland verboten ist! Also Campingplätze in die Planung einbeziehen!

In einigen Fällen funktioniert es vielleicht, nach Anfrage bei dem zuständigen Landbesitzer, sein Zelt auf irgendeiner Wiese auf zu stellen. Darauf verlassen kann der Wanderer sich aber nicht. Zwischenzeitlich gibt es aufgrund der großen Anzahl von Trekking-Begeisterten an einigen Trekkingpfaden spezielle Trekkingplätze ausgestattet mit Toilettenhäuschen und Feuerstelle.

Welche Ausrüstung sollte man dabei haben?

Am besten eine Liste machen und abhaken, z. B.:

Ist geplant, während der Trekkingtour Naturschutzgebiete oder gesperrtes Militärgelände zu durchqueren, sollte man sich vorher die entsprechenden Genehmigungen einholen. Auf der Trekkingtour, wenn sie nicht durch Ortschaften führt, gibt es nämlich nichts!

Das alles bleibt einem erspart wenn die Trekkingtour über einen Reiseveranstalter gebucht wird.  Zudem gibt es die Möglichkeit bei einer gebuchten Tour, in Pensionen oder Hotels zu übernachten und den Transport des Gepäcks von Unterkunft zu Unterkunft zu organisieren.

Egal ob selbst geplant oder per Reiseveranstalter, Trekking ist gesund für Geist, Leib und Seele, neue Kraft zu schöpfen und die eigene Batterie mit neuer Energie auf zu laden. Desgleichen gibt es auch Trekkingtouren, die als sogenannte Standortwanderungen durchgeführt werden können. Das bedeutet die Übernachtungen finden in einem Hotel oder einer Pension an einem Ort statt.

Die Wanderer werden, soweit die Tour nicht in der Nähe der Unterkunft beginnt mit einem Shuttle zum Startplatz gefahren und gegebenenfalls am Endpunkt der Wanderung wieder abgeholt. Der Vorteil dieser Art von Touren liegt auf der Hand. Das Gepäck besteht nur aus einem Tagesrucksack.

Trekking, der ideale Sport für mich?

Trekking ist etwas für jeden, der seine Naturverbundenheit ausleben möchte und körperlich in einer guten konditionellen Verfassung ist. Da sich die Touren oft über mehrere Tage erstrecken, sind gutes Schuhwerk und Socken das A. und O. Den zweiten Wandertag vielleicht schon mit Blasen an den Füßen erleben zu müssen, das braucht niemand!

Durch den Aufenthalt in freier Natur, abseits von Zivilisation und Verkehr, Ruhe zu genießen macht die Freude am Trekking aus.

Ergänzend zu diesen Informationen findet man hier