Wetterfeste Outdoor & Trekking Rucksäcke

Filed in Outdoorzubehör by on 6. Oktober 2018 0 Comments

Robuster Trekking-Rucksack

Warum ein guter Outdoor-Rucksack für größere Trekking Touren unabdingbar ist

Wandern und Trekking erfreuen sich heutzutage einer Beliebtheit, wie noch nie und zählen aktuell in Deutschland zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten im Outdoorbereich. Die Outdoor- Ausstatter freut’s – und nicht nur die… Schlafsäcke, Trekkingzelte, Stöcke, Schuhe und Rucksäcke werden mittlerweile sogar schon beim Discounter angeboten. Doch Vorsicht! Für den erfahrenen Alpinisten ist es selbstverständlich – von Outdoor Einsteigern wird es leider häufig unterschätzt: Die Qualität des Outdoor- Rucksacks!

Bei der Anschaffung der Trekking-Ausrüstung sollte man beim Rucksack genauso wenig sparen, wie an den Schuhen. Ansonsten wird der Spaß im Freien ganz schnell zum Märtyrium.

Wer sich im einschlägigen Fachhandel für Outdoorsport oder auf den Webseiten der entsprechenden Online-Anbieter umsieht, wird sehr schnell feststellen, dass bei kaum einem anderen Ausrüstungsartikel ein derartiger Entwicklungsschub statt gefunden hat, wie beim Trekkingrucksack.

Trug man noch vor wenigen Jahren das komplette Gewicht ausschließlich auf den Schultern, so wird es bei den Modellen der neueren Generation vom Hüft- und Lendenbereich abgestützt. Nacken und Rückenmuskulatur werden so weitestgehend entlastet und das Wandern wird dadurch wesentlich entspannter.

Wahl des richtigen Trekking-Rucksacks

Natürlich sollte man bei der Vielzahl der angebotenen Modelle verschiedene Kriterien von vorneherein festlegen um genau den richtigen Outdoor-Rucksack für seine Bedürfnisse auszuwählen:

  • Tagestour oder Trekking-Urlaub?
  • Gebirge oder Tropen? Wie strapazierfähig muß der Rucksack sein?
  • Volumen: was muß alles mit?
  • Mann, Frau oder Kind? Welches Modell eignet sich für wen?
  • Was man sonst noch für eine gelungene Trekkingtour benötigt, siehe hier >>

Für einen ausgedehnten Tagesausflug beispielsweise entfällt die Mitnahme einer umfangreichen Ausrüstung, so dass ein Rucksack mit einem Volumen von 20-35 Liter absolut ausreichen sollte. Auf einen hohen Tragekomfort sollte aber auch hier nicht verzichtet werden. Diese sogenannten Daypacks oder Wanderrucksäcke sollten ein Eigengewicht von 1,2 Kilogramm keinesfalls überschreiten, eng am Rücken anliegen, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken und funktionell ausgestattet sein.

Eine gute Rückenventilation verhindert übermäßiges schwitzen, ein Außenhalter für die Getränkeflasche ist das Minimum an Zusatzausstattung, um das ständige Absetzen des Rucksacks unterwegs zu vermeiden.

Für ausgedehntere Wanderungen und Klettertouren empfiehlt sich natürlich ein wesentlich volumigeres und robusteres Modell. Dieser Rucksack sollte ein Fassungsvermögen von 60-80 Liter haben und mit mindestens 20 Kilogramm beladbar sein. Immerhin soll er eine komplette Ausrüstung vom Zelt über Isomatte, Taschenlampe, Campingkocher, Bekleidung und Nahrungsmittel und vieles mehr aufnehmen.

Dabei sollte ein ausgeklügeltes Tragesystem mit einem verstärkten Rücken, profilierten Aluminiumstreben und optimal gepolsterten Tragegurten für den Komfort und eine optimale Gewichtsverteilung sorgen. Zusätzlich sollte ein großer Trekking-Rucksack mit Lastenkontrollriemen und Kompressionsriemen ausgestattet sein, um einen ständigen und kontrollierbaren idealen Sitz zu gewährleisten.

Ein Outdoor-Rucksack für längere Trekkingtouren sollte unbedingt wetterfest und aus strapazierfähigem Material sein, wobei auch auf eine hochwertige Verarbeitung der Nähte und der einzelnen Fächer geachtet werden sollte. Ein gutes Belüftungssystem sorgt dafür, dass der Rücken weder durch Schweiß noch durch äußere Umwelteinflüsse feucht wird.

Weitere Artikel zum Thema:

 


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.