Smoothies & Fruchtshakes beim Laufen

Filed in Allgemeines zum Laufsport by on 19. Oktober 2018 0 Comments

Fruchtshakes von Hand zubereitet

Den Vitaminhaushalt auf Vordermann bringen

Viele Läufer achten darauf, sich vor dem Lauf mit Kohlenhydraten eine Extraportion Power zu verschaffen, während man Vitamine oft außer Acht lässt. Kohlenhydrate gelten als Energielieferant Nummer 1 beim Laufen. Gerade der Laufsport, der als Ausdauersportart gilt, verbraucht aber nicht nur Kohlenhydrate und Mineralien, sondern natürlich auch die im Körper gespeicherten Vitamine.

Um nach dem Laufsport den Vitaminhaushalt wieder auf Vordermann zu bringen, eignen sich Smoothies und Fruchtshakes sehr gut, insbesondere wenn sie selbstgemacht, bzw. frisch zubereitet werden. Vorteilhaft ist dabei, dass Fruchtshakes mit der darin enthaltene Fruktose auch gleichzeitig die notwendigen Kohlenhydrate sowie auch wertvolle Mineralien mitliefern. Vom herrlichen Geschmack und vom Erfrischungseffekt einmal ganz abgesehen.

Tipp: Die besten Smothies und Shakes bekommt man einem konventionellen Standmixer oder auch einem Pürierstab bzw. Stabmixer gezaubert (mehr Informationen). Welche Früchte man hierfür verwendet, ist natürlich in erster Linie Geschmacksache. Ein ausgewogener Smoothie kann z. B. auschließlich aus Obstsorten, aus Gemüsesorten oder einer Mischung aus Obst und Gemüse bestehen. Der Fantasie sind hier keinerlei Grenzen gesetzt.

Welche Früchte eignen sich besonders für den Sport?

Empfohlene Obstsorten

Besonders gut geeignet sind beispielsweise Äpfel, da sie einen ausgewogenen Vitamingehalt sowie auch gut lösliche Ballaststoffe aufweisen, die dafür sorgen dass die Fruktose (=Kohlenhydrate) optimal im Körper aufgenommen werden kann. Auch Bananen sind hervorragend geeignet. Sie enthalten diverse Kohlenhydtate sowie Magnesium und Kalium. Viele Sportler schwören zudem auf Kirschen, die eine ideale Mischung an Vitaminen für Laufsportler liefern.

Beliebte Gemüsesorten

Frischer Blattspinat hat einen hohen Vitamin C Gehalt und wirkt dank seines Nitratgehalts zudem unterstützend auf die Muskulatur. Auch roher Brokkoli ist sehr beliebt. Er enthält zahlreiche Vitamine sowie wertvolles Kalzium, Eisen, Zink und weitere Bestandteile die den Sport und die Muskulatur unterstützen. Karotten sind ebenfalls sehr gefragt, denn sie erfrischen den Körper nach dem Sport, besitzen wertvolle Mineralstoffe und gleichen den Bedarf an Kohlenhydraten im Körper aus.

Weitere mögliche Zutaten

Dies waren nur wenige Beispiele, denn die Obst- und Gemüsesorten, die beim Laufsport verwendbar sind, sind so zahlreich, dass man einen Roman darüber schreiben könnte. Davon abgesehen, gibt es auch weitere Zutaten, die man in Fruchtshakes oder Smoothies sehr gut unterbringen kann, und die den Geschmack noch besser machen können.

Viele schwören beispielsweise auf Mandelmilch, Kokosmilch, Wasser oder Mineralwasser ohne Kohlensäure, Minze, Rote Beete, Ingwer oder Petersilie. Auch fettreiche Nüsse oder Sonnenblumenkerne können nach Belieben hinzugemengt werden.

Was nach dem Einschalten des Mixers anschließend herauskommt, ist auf jeden Fall flüssig und für Sportler gut geeignet. Auch über einen hohen Zucker- bzw. Fruktoseghalt und über Kalorien sollte man sich nach dem Laufen keine allzu großen Sorgen machen.

Immerhin hat der Körper nach dem Sport zahlreich an Kalorien abgebaut, und etwas Gutes sollte man ihm dann auch gönnen dürfen. Denn auch die Psyche spielt beim Sport eine große Rolle, und je besser und relaxter man sich nach den Strapazen fühlt, umso größer ist die Motivation für die nächste Laufeinheit.

Vitamine aus Fruchtshakes oder Tabletten?

Die Frage, ob Fruchtshakes und Smoothies nach dem Laufsport empfehlenswerter sind, als beispielsweise Vitamintabletten oder vitaminhaltige Nahrungsergänzungsmittel, ist meines Erachtens auf jeden Fall klar mit Ja zu beantworten.

Nur die Vitamine von frischem Obst und Gemüse enthalten nämlich die wichtigen „sekundären Pflanzenstoffe“, die für eine optimale Aufnahme und Wirkung der Vitamine im Körper sorgen. Diese fehlen bei künstlichen Vitaminen gänzlich, weshalb auch viele Experten von deren Einnahme eher abraten.

Fazit

Wie auch bei der Ernährung und beim Kochen gilt auch bei Fruchtshakes und Smoothies „frisch zubereitet ist immer am besten“. Wer seinen Körper optimal mit Vitaminen versorgen will, dem ist anzuraten, stets auf frische Ware zurückzugreifen und etwas Zeit für die Zubereitung zu investieren.

Man kann zum Beispiel seinen Shake vor dem Sport oder am Vortag gemütlich zubereiten und in den Kühlschrank stellen. So freut man sich bereits während des Sports darauf und kann sich und seinen Körper danach damit belohnen.

Ergänzend zu diesem Beitrag findet man auf Laufsporarten.de weitere Tipps  und Informationen rund um die


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.