Onlineumfrage der Universität Bonn

Filed in Allgemeines zum Laufsport by on 19. Januar 2020 0 Comments

Nahrungsergänzungsmittel & anabole Stereoide

Nahrungsergänzungsmittel & anabole Stereoide

Die Zahl aller Fitnessclubmitglieder in Deutschland ist von 4,4 Millionen im Jahr 2003 auf 10,6 Millionen im Jahr 2017 gestiegen, davon ist etwas mehr als die Hälfte männlich. Insbesondere junge Männer betreiben häufig intensiv Kraftsport, um Muskelmasse aufzubauen.

Da es in der medizinischen Fachliteratur kaum belastbare Zahlen zur Häufigkeit der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln und Anabolika in Deutschland gibt, möchte die Unviversität Bonn hierzu eine Untersuchung durchführen. In diesem Zusammenhang wurde eine Olnineumfrage (siehe Link unten) realisiert, an der jeder teilnehmen kann.

Was sind anabole Stereoide und wie wirken sie?

Steroide sind körpereigene Botenstoffe, die verschiedene Wirkungen im Körper auslösen können. Anabole Steroide senden im Körper Wachstumssignale und führen zum Aufbau von Körpermasse. Das typische männliche Geschlechtshormon Testosteron ist hier neben dem „Wachstumshormon“ ein wichtiger körpereigener Vertreter. Anabole Steroide können auch künstlich hergestellt und von außen zugeführt werden, dies geschieht in der Medizin z. B. wenn ein krankhafter Mangel besteht.

Einsatz anaboler Stereoide im Sport

Der gezielte Einsatz androgen anaboler Steroide (AAS) zum Muskelaufbau durch Sportler ist dagegen ein seit Jahren bekanntes Phänomen und seit jeher höchst umstritten.  Die erhobenen Zahlen zur Prävalenz (Häufigkeit des Vorkommens) innerhalb Deutschlands sind veraltet. Zahlen aus anderen Ländern beschreiben ein Vorkommen bei 5-12 % aller jungen Männer. Zahlen aus den 90er Jahren beschreiben eine Prävalenz unter aktiven Bodybuildern bis über 30%.

Auswirkungen anaboler Stereoide auf den Körper

Der Gebrauch von AAS ist signifikant mit einer Reduktion der Fertilität assoziiert. Darüber hinaus konnte gezeigt werden, dass auch Jahre nach Konsumbeendigung die Hypothalamus-Hypophysen-Gonaden-Achse (welche die Schaltstelle zwischen Gehirn und Keimdrüsen darstellt) dauerhaft gestört sein kann, sodass erniedrigte Testosteronspiegeln und Symptome von Hypogonadismus (Unterfunktion der Geschlechtsorgane) resultieren können. Es ist davon auszugehen, dass ein Großteil der AAS-Nutzer vor Abschluss der Familienplanung steht.

Vor diesem Hintergrund soll an dieser Stelle daran erinnert werden, dass jede sechste Ehe oder Partnerschaft in Deutschland in Folge einer Fertilitätsstörung ungewollt kinderlos verbleibt. Bei diesen Fällen ist von einem männlichen Sterilitätsfaktor in 20 % und von einem weiblichen in 39 % auszugehen. Bei beiden Partnern besteht in 26 % eine Fertilitätsstörung und in 15 % der Fälle ist keine pathologische Veränderung als Ursache nachweisbar. Dies stellt gesellschaftlich wie individuell ein erhebliches sozioökonomisches Problem dar.

Wissenschaftliche Untersuchung der Uni Bonn

Das Ziel dieser Untersuchung ist daher zu erforschen, ob die Prävalenz von AAS Gebrauch vor dem Hintergrund eines veränderten Schönheitsideals für Männer zugenommen hat und ob sich die Prävalenz innerhalb verschiedener sozialer Gruppen innerhalb Deutschlands unterscheidet. Zur Unterstützung dieser Untersuchung können Sie an der folgenden Umfrage teilnehmen:

Onlineumfrage zum Gebrauch von Nahrungsergänzungsmitteln und androgen anaboler Steroide in Deutschland

Die Teilnahme dauert zwischen 5-8 Minuten und ist von jedem internetfähigen Gerät möglich. Es handelt sich hierbei um eine rein wissenschaftliche (nicht kommerzielle) Umfrage.

Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme

Ergänzende Informationen zur Ernährung im Laufsport sind auf unseren Seiten zu finden:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.